Merkel-Presse lobt Merkels Schweigen

Merkel-Presse lobt Merkels Schweigen | Quelle: preussischer-anzeiger.de
Merkel-Presse lobt Merkels Schweigen | Quelle: preussischer-anzeiger.de
Merkel-Presse lobt Merkels Schweigen | Quelle: preussischer-anzeiger.de
Merkel-Presse lobt Merkels Schweigen | Quelle: preussischer-anzeiger.de

Merkel-Presse lobt Merkels Schweigen

23. Juli 201623. Juli 2016 Deutschland, Medien , , , ,

Die bundesdeutsche “Qualitätspresse” verteidigt Merkels Schweigen zum gestrigen Terroranschlag in München. Ein “Aber” ist dennoch herauszulesen.

Sie, die Bundeskanzlerin, sei eine Person, die nicht vorschnell Schlüsse fast, sondern immer noch Wissenschaftlerin, die Dinge erst von allen Seiten beleuchten will. So die staatshörige Presse heute, die ebenso an Merkels Schweigen verzweifelt, wie ihre Leser.

Sie sei im Urlaub – na und? Würde es irgendwo auf der Welt brennen, wären die edauernden Worte der Kanzlerin schon längst über alle Kanäle ausgestrahlt worden, aber München ist eben auch nur Deutschland. Nachdem Hollande und Obama Deutschland Hilfe anboten, spätestens dann, hätte Merkel aus ihrem Urlaub erwachen können! Doch auch der Regierungssprecher Seibert war wohl überfordert und twitterte nur Altmaiers Worte. Anteilnahme sieht anders aus!

Dabei hätte es der Bundeskanzlerin gut gestanden, ein wenig Trost zu spenden. Selbst leere Worthülsen, wie in etwa Gauck sie sprach, können erst einmal helfen. Trost eben. Zuversicht spenden. Das ist dann auch das “Aber” der staatshörigen Presse, die nun, einen Tag nach München zum kleinen Putsch gegen Merkel ansetzt. Immerhin ist man Kritik an Merkel nicht gewohnt. Weder die Schreiberlinge noch sie selbst. Deshalb ist Kritik an Merkel so etwas wie ein kleiner Weltenuntergang, aus dem man jedoch nicht zuviel Kaffeesatzlesen darf.

Doch auch das ZDF hat Kritik verdient, das ehemalige Adenauerfernsehen, heutige MerkelpropagandaTV, wagte sich – trotz München – zum normalen Programm: mit History-Sketchen zum Lächeln und verspäteten journalistischen Einsatz. So gesehen spielen Merkel und das ZDF perfekt zusammen und lassen den Deutschen weiter schlafen, selbst wenn es knallt. Bös gesagt: vor dieser Strategie kann man auch eine Hochachtung erzeugen: “frech kommt weiter” hies es einst in der Werbung.

Leser: 2.107

Auch teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Lade …
Anzeigen
Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
preussischer-anzeiger.de
Accelerated Mobile Pages Plugin:
amp-cloud.de
Datenschutz & Nutzungsbedingungen:
preussischer-anzeiger.de
AMP-Update:
11.11.2017 - 21:35:48