„Brösel“ ist zurück – mit „Werner – Das Rennen 2018“ – Kieler Express, Plöner Express & Eckernförder Rundschau online lesen

„Brösel“ ist zurück – mit „Werner – Das Rennen 2018“ – Kieler Express, Plöner Express & Eckernförder Rundschau online lesen | Quelle: www.kielerexpress-online.de
„Brösel“ ist zurück – mit „Werner – Das Rennen 2018“ – Kieler Express, Plöner Express & Eckernförder Rundschau online lesen | Quelle: www.kielerexpress-online.de
„Brösel“ ist zurück – mit „Werner – Das Rennen 2018“ – Kieler Express, Plöner Express & Eckernförder Rundschau online lesen | Quelle: www.kielerexpress-online.de
Link „Brösel“ ist zurück – mit „Werner – Das Rennen 2018“ In "Brösels" Red Porsche Killer sind 4 Horex Motoren verbaut.

Kiel. Bevor überhaupt irgendetwas zum Thema gesagt oder verkündet wird, schallt an einem sonnigen Vormittag zunächst ein lautes „Plopp“ über das Gelände des Radiozentrums Kiel bei R.SH. Erst einmal einen kräftigen Schluck „Bölkstoff“, denn „dann werden die Fragen auch besser“, sagt Rötger „Brösel“ Feldmann (67) sichtlich gut gelaunt zur Journalistenrunde.

Vor, während und nach der Vertragsunterzeichnung fahren sich Holger „Holgi“ Henze (links) und Rötger „Brösel“ Feldmann mit reichlich Sticheleien schon einmal heiß für „Werner – Das Rennen 2018“. FOTOS: TBU

Dann wird mit den Gerüchten aufgeräumt, ob es nun einen neuen „Werner“- Film, ein neues Comic-Buch oder doch eine Neuauflage des legendären Rennens zwischen Feldmanns „Red Porsche Killer“ und dem 911-Porsche von Holger „Holgi“ Henze (73) geben wird. Schnell ist klar: Letzteres ist der Fall. Vor allem „Brösel“ giert 30 Jahre nach der Schmach auf eine gebührende Revanche. Im Rahmen der Unterzeichnung des „Vertrachs“ wird natürlich, typisch norddeutsch unterkühlt, schwer gefrotzelt. „Bau du ma n‘ vernünftigen Motor in deine Zwiebackraspel“, schießt „Brösel“ in Richtung „Holgi“, der abwinkt und auf die zu dünnen Reifen des „Red Porsche Killers“ verweist.

 

Die Niederlage von 1988 geht darauf zurück, dass „Brösel“ damals im vierten Gang anfuhr. Eine fehlende Ganganzeige trug zum Dilemma bei. Die technischen Mängel des zickigen Motorrads mit vier verbauten Horex-Motoren sollen nun behoben sein. Eine gewisse Rolle schreibt „Brösel“ auch dem Alkohol zu: „Da war ein bisschen viel Bölkstoff im Spiel. Es ist nicht so einfach, wenn 200.000 Leute mit dir Bier trinken wollen.“ Das große Rennen auf dem Flugplatz Hartenholm war umrahmt von 450.000 Litern Bier, 600.000 Würstchen, Musik von BAP, Schroeder Roadshow und Roger Chapman, Hell-Driver-Show, Bullenreiten und weiteren dem Rocker-Milieu angelehnten Aktivitäten.

Und auch vom 30. August bis zum 2. September 2018 wird sich der „Fluchplatz Haatenholm“ wieder in ein buntes Eventgelände verwandeln. Live-Musik, fesselnde Showacts und alles was das Motorrad-Schrauber-Herz begehrt runden das Programm ab. Der Geist der Werner-Comics, aus denen die Idee zu dem Rennen stammt, wird auch dieses Mal wieder über das Festivalgelände wehen. „Wir fahren schließlich zu Werner nach Hause“, sagt Veranstalter Holger Hübner, bekannt vor allem als Ausrichter des „Wacken Open Air“-Festivals. „Werner – Das Rennen 2018 wird ein Mega-Familien-Happening mit mehr als 35.000 Besuchern für die norddeutsche Kultfigur. Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt“, so Hübner.

Mit dabei ist natürlich die ganze Clique um Andi Feldmann, der seinem Bruder ein striktes Trainingsprogramm verordnet hat, und RPK-Konstrukteur Ölfuß (Wolfgang Ußleber). Meister Röhrich (gesprochen von Andi Feldmann) hatte selbstverständlich auch noch einen Kommentar parat: „Nej, nej, das tut nich‘ Not den Sprit für so einen Unnütz zu verbraten.“ Das wird den „Wernersens“ wieder einmal herzlich egal sein. (tbu)

Tickets und Infos ab sofort unter www.werner-rennen.de

Anzeigen
Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
www.kielerexpress-online.de
Accelerated Mobile Pages Plugin:
amp-cloud.de
Datenschutz & Nutzungsbedingungen:
www.kielerexpress-online.de
AMP-Update:
21.11.2017 - 07:08:47