Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt

Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt | Quelle: www.ines-stade.de
Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt | Quelle: www.ines-stade.de
Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt | Quelle: www.ines-stade.de
Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt | Quelle: www.ines-stade.de
Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt | Quelle: www.ines-stade.de
Fishbowl, was ist das? Die Diskussionsmethode kurz erklärt | Quelle: www.ines-stade.de
Was ist Fishbowl? | Moderationsmethoden

von Ines Stade

Fishbowl ist eine Methode für Diskussionen in großen Gruppen. Unsere Erfahrung zeigt: Fishbowl eignet sich hervorragend, wenn es beispielsweise darum geht, in der Schlussphase in kurzer Zeit wesentliche Punkte zu benennen und dabei die Blickwinkel aller Teilnehmer einzubeziehen. Übrigens: Der Name der Methode ist inspiriert von der Sitzordnung der Diskussionsrunde, die einem Goldfischglas gleicht, um das die weiteren Teilnehmer im Kreis sitzen. Im Beitrag erfahren sie, was sie zu Zielrichtung, Aufbau, Ablauf, Regeln und Einsatzfeldern wissen müssen.

 

Zielrichtung von Fishbowl

Intention des Fishbowl ist es, eine möglichst heterogen zusammengesetzte Gruppe von Menschen in intensive Gespräche zu bestimmten Schlüsselfragen zu bringen. Die Form des Fishbowl  ermöglicht kontroverse Diskussionen. Ebenso verdeutlicht und kanalisiert sie unterschiedliche Positionen.

Dabei dient der Innenkreis der regen Auseinandersetzung mit Fachvertretern und Teilnehmern.

 

Raumgestaltung eines Fishbowl

Es sollte ausreichend Raum vorhanden sein, um einen Innenstuhlkreis von zirka 10 Stühlen aufzubauen und alle Zuhörer und Beobachter in einem oder mehreren Stuhlkreisen um den Innenkreis herum zu platzieren.

 

Ablauf eines Fishbowl

Dem Fishbowl voraus gehen intensive Diskussionen – beispielsweise in 7-er Kleingruppen – zu relevanten Schlüsselfragen. Ein Vertreter aus diesen Kleingruppen wird jeweils zur Diskussion in den Innenkreis gebeten. Der Moderator des Fishbowl und eventuelle Fachvertreter des Themas kommen dazu. Die restlichen Teilnehmer platzieren sich um den Personenkreis herum und verfolgen die Diskussion im Innenkreis.

Ein bis zwei Stühle im Innenkreis bleiben leer, auf denen sich ein Teilnehmer aus dem Außenkreis setzen kann, wenn er sich an der Diskussion beteiligen möchte. Hat ein Teilnehmer im Innenkreis seine Wünsche/Interessen geäußert, kehrt er in den Außenkreis zurück und bietet damit einem anderen die Möglichkeit, in den Innenkreis zu gehen. Zur Auswertung werden alle Teilnehmenden gebeten, sich über den Verlauf der Diskussion zu äußern. Im Anschluss an die Rückmeldungen können gemeinsam die Ergebnisse erhoben werden.

 

Regeln für den Fishbowl

  • Die Fisbowl Diskussion wird nur im Innenkreis geführt
  • Es spricht immer nur ein Diskutant
  • Jede Person aus dem Außenkreis kann sich auf den freien Stuhl in der Mitte setzen
  • Die Person auf dem freien Stuhl hat sofort Rederecht
  • Nach dem Beitrag kehrt die Person in den Außenkreis zurück

 

Dauer eines Fishbowl

Das Fishbowl kann 30- 45 Minuten dauern, dem voraus gehen Kleingruppendiskussionen – beispielsweise in 7-er Fragerunden  – zu unterschiedlichen Schlüsselfragen, die zirka 45 Minuten Zeit brauchen.

 

Einsatzfelder für Fishbowl

Eingesetzt werden kann die Methode in Veranstaltungen, Unternehmen, Verbänden, Gemeinden, politischen Parteien, sonstigen Organisationen und Systemen, als…

  • Verfahren zum Austausch und zur Diskussion um ein relevantes Thema
  • Kritische Auseinandersetzung mit einer Theorie bzw. einem Thema
  • Ermöglichung eines Perspektivenwechsels; ein Thema aus verschiedenen Positionen betrachten
  • Herstellung eines Theorie-/Praxisbezugs
  • ein Wechselspiel von Reden, Zuhören und Beobachten anregen, das zu einer tieferen Beschäftigung mit einem Thema führt
  • Ermöglichung einer kontroversen Position zu einem Thema
  • Ergänzung von anderen Großgruppenverfahren – wie beispielsweise Open Space – für die Schlussrunde, bei sehr vielen Teilnehmern und wenig Zeit

An dieser Stelle vielen Dank an die Stadt München für die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder zum Fishbowl, die im Rahmen des Projektes „Schulcampus Freiham“ entstanden sind.

 

Sie wollen mehr zur Methode Fishbowl wissen oder haben Lust, die Methode mal einzusetzen und benötigen einen Moderator?

Kontaktieren Sie uns gerne >>

Neuigkeiten für Sie

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann verpassen Sie keine spannenden Beiträge und abbonieren jetzt unseren kostenlosen Newsletter. 2 bis 4 mal im Jahr. Jederzeit kündbar.

ABONIEREN!

Sie haben sich erfolgreich angemeldet. Wir haben Ihnen eine eMail zur Bestätigung gesendet.

Impressum
Verantwortlich für den Inhalt:
www.ines-stade.de
Accelerated Mobile Pages Plugin:
amp-cloud.de
Datenschutz & Nutzungsbedingungen:
www.ines-stade.de
AMP-Update:
21.11.2017 - 07:13:18